Dorothea Grünzweig: Kaamos Kosmos, ke 29.4. klo 18

Kiiltomadon ilmoitustaulu on kirjallisuustapahtumien menopalsta. Ilmoitustaulu on avoin myös alan tiedotteille ja uutisille. Ilmoitustaulun käyttäjien tulee rekisteröityä.

Dorothea Grünzweig: Kaamos Kosmos, ke 29.4. klo 18

ViestiKirjoittaja Goethe-Institut Finnland » 22.04.2015 15:31

Dorothea Grünzweig: Kaamos Kosmos

Lesung und Gespräch
MI 29.4.2015, 18 Uhr
Goethe-Institut, Salomonkatu 5 B, Helsinki
Eintritt frei
in deutscher Sprache


Ein großer Gesang aus dem »wassertrunkenen Land« der Sprache

»Kaamos« ist ein zentrales Wort in der finnischen Sprache. Man liebt es und es macht die Eigenart und Identität gegenüber den anderen Völkern Mitteleuropas aus. Es wird fast mit Ehrfurcht ausgesprochen und es hat eine mythische Qualität. »Kaamos« ist die Zeit der Dunkelheit, die sonnenlose Zeit. In den täglichen Nachrichten wird genannt, welche Regionen des Landes es nun bedeckt und wie es sich wieder im Laufe des Winters zurückzieht.
In den neuen Gedichten von Dorothea Grünzweig geht es aber nicht vorrangig um die kalendarische dämmerige Dunkelheit, sondern um die dunklen Seiten des Lebens und der Erinnerung, die sich von uns nie ganz ausloten lassen. Die Geschichte, das Altern, körperliche und psychische Krankheit und das Leid stehen neben Themen der helleren Jahreszeit, der Natur und des Lichts. Das alles ist vom Numinosen des »Kaamos Kosmos« umschlossen.
Dorothea Grünzweigs Verse schöpfen aus einer langen literarischen Tradition und wagen sich zugleich wortschöpferisch in das »wassertrunkene Land« der Sprache.


Dorothea Grünzweig, geb. 1952 in Korntal (Württemberg), studierte Germanistik und Anglistik. Nach einer Tätigkeit an der schottischen Universität Dundee arbeitete sie als Lehrerin in Deutschland und in Helsinki, wohin sie 1989 zog.
Seit 1998 lebt sie als freie Schriftstellerin und Lyrik-Übersetzerin in einem Dorf in Südfinnland.
Dorothea Grünzweig wurde mit zahlreichen Stipendien und Preisen ausgezeichnet, darunter der Lyrik-Preis der Stiftung Niedersachsen (1997), Christian-Wagner-Preis (2004) und der Anke-Bennholdt-Thomsen-Lyrikpreis (2010).

Moderiert wird die Veranstaltung von der Literaturwissenschaftlerin und Chefredakteurin der Zeitschrift "Literaturen", Dr. Frauke Meyer-Gosau.

Laura Kokko, Violinistin (Lahden kaupunginorkesteri, vielseitige Aktiktiväten als Kammermusikerin z.B. Turun musiikkijuhla, Satasoitto-kamarimusiikkifestivaali) spielt Improvisationen zu den Gedichten.

Suomeksi: http://www.goethe.de/ins/fi/fi/hel/ver. ... d=20473657
Goethe-Institut Finnland
 
Viestit: 36
Liittynyt: 20.09.2010 10:16

Paluu Ilmoitustaulu

Paikallaolijat

Käyttäjiä lukemassa tätä aluetta: Ei rekisteröityneitä käyttäjiä ja 12 vierailijaa

cron